DVBT Verfügbarkeitsübersicht im Rhein-Main Gebiet

Auf der Karte können Sie erkennen, wo DVB-T zu empfangen ist und welche Antenne Sie dann benötigen. Im hellgrünen Bereich genügt für den Empfang von DVB-T bereits eine kleine Zimmerantenne, die Sie innerhalb wie außerhalb von Gebäuden aufstellen können. Eine Dachantenne können Sie hier in der Regel auch weiterhin nutzen. Im mittelgrünen Gebiet ist der Empfang mit einer Zimmerantenne nur außerhalb von Gebäuden möglich. Zum Empfang innerhalb von Gebäuden ist eine Dachantenne notwendig. In dem dunkelgrün unterlegten Bereich kann das digitale terrestrische Fernsehen nur mit einer Dachantenne empfangen werden. (Quelle: Projektbüro DVB-T Das ÜberallFernsehen)

Programmangebot in Rhein-Main
Ab dem 4. Oktober sind im Rhein-Main-Gebiet rund acht öffentlich-rechtliche Programme digital über Antenne empfangbar. Am 6. Dezember kommen die privaten Programme hinzu und das öffentlich-rechtliche Angebot wird nochmals erweitert. Dann umfasst das DVB-T-Programmangebot rund 20 TV-Programme. Spätestens im Frühjahr 2005 kommen weitere vier private Programme hinzu.

Versorgtes Gebiet: im Norden bis Gießen/Wetzlar, im Osten bis Aschaffenburg, im Süden bis Ludwigshafen/Mannheim, im Westen bis Rüdesheim/Bad Kreuznach

Die Programme Kinderkanal und ZDFneo teilen sich einen Programmplatz und werden im zeitlichen Wechsel ausgestrahlt. Gleiches gilt für die Programme Arte und EinsExtra.


Dolby Digital
Ausgewählte Beiträge in "Das Erste" werden in Dolby Digital 5.1 ausgestrahlt.

Dolby Digital ist ein System, das ein räumliches Hörerlebnis ermöglicht. Bei Dolby Digital 5.1 wird das Tonsignal über sechs Tonkanäle übertragen: Fünf völlig separate Tonkanäle für die Front- und Effektkanäle sowie einen sechsten Kanal für den Subwoofer. Dies ermöglicht eine optimale Anordnung der sechs Boxen im Raum. Dolby Digital 5.1 ist auch unter dem Namen Dolby Digital AC3 bekannt und nicht zu verwechseln mit dem analogen Dolby Surround.

 

MHP-Datendienste
Die „Multimedia Home Platform“ (MHP) ermöglicht interaktive und multimediale Dienste auf dem Fernsehgerät. Um MHP-Datendienste empfangen zu können, benötigt man ein MHP-fähiges Empfangsgerät. Erste Geräte sind zur Zeit nur vereinzelt verfügbar.

Allerdings wird die Endgeräteindustrie in Kürze weitere Modelle auf den Markt bringen, um die Nachfrage der Zuschauer nach multimedialen und interaktiven Angeboten im Fernsehen decken zu können. Als MHP-Dienste über DVB-T verfügbar sind der Datendienst ZDFdigitext sowie das MHP Portal der ARD, mit dem eine elektronische Programmzeitschrift (EPG) sowie die interaktive Begleitung einiger Sendungen für DAS ERSTE und hessen fernsehen aufgerufen werden können.

Dolby Digital
Manche Programme werden über DVB-T in Dolby Digital ausgestrahlt. Dazu gehören ProSieben (Dolby Digital 5.1) und das ZDF (ausgewählte Sendungen in Dolby Digital 5.1, sonst Dolby Digital 2.0).

Dolby Digital ist ein System, das ein räumliches Hörerlebnis ermöglicht. Bei Dolby Digital 5.1 wird das Tonsignal über sechs Tonkanäle übertragen: Fünf völlig separate Tonkanäle für die Front- und Effektkanäle sowie einen sechsten Kanal für den Subwoofer. Dies ermöglicht eine optimale Anordnung der sechs Boxen im Raum. Dolby Digital 5.1 ist auch unter dem Namen Dolby Digital AC3 bekannt und nicht zu verwechseln mit dem analogen Dolby Surround.

Bei Dolby Digital 2.0 können entweder reine Stereofassungen oder mit Surroundinhalten versehene 4-Kanalmischungen (links, mitte, rechts, Mono-Surround) übertragen werden.